Dr.med.Werner Kalbfleisch

Geboren am 04.02.1951 in Oberstaufen / Allg., aufgewachsen in Biberach / Riss

1957-1960 Grundschulbesuch

1960 Wechsel an das Wieland-Gymnasium

1969 Abitur

1969/70 Beginn des Studiums der Biologie in Stg.-Hohenheim

1970/71 Ableistung des 18-monatigen Grundwehrdienstes in Ulm/Do.

1971 Beginn des Studiums der Tiermedizin in München

1972 Vorphysikum in München, anschließend Wechsel in das 3.Semester
Humanmedizin nach Ulm/Do.

1973 Physikum in Ulm/Do.

1974 1. schriftl.Teil des Staatsexamens

1976 2. schriftl.Teil des Staatsexamens, anschließend PJ in Ulm mit
Wahlfach Gynäkologie

1977 Approbation zum Arzt

1977-1981 Assistenzarzt am KH Laupheim im Fachbereich Chirurgie,
einschl. plast. Chirurgie, mit interdisziplinärer Tätigkeit in den
Fachbereichen innere Medizin, Gynäkologie
einschl. Notarzteinsätzen.

1981 Promotion zum Doktor der Medizin in Ulm, Thema: „Klinisch-
perinatologische Befunde und morphologische
Placentaveränderungen bei Mangelkindern"

1981 Niederlassung als prakt.Arzt in der Landgemeinde Staig im Alb-
Donau-Kreis

Seit 1983regelmäßige Vortragstätigkeiten und Moderationen im Rahmen
ärztlicher Fortbildungen zu den Themen:
1. Praxismarketing und Praxisorganisation
2. Streßmanagement in der Arztpraxis
3. Therapie mit Calciumantagonisten
4. Therapie mit ACE-Hemmern
5. Antihypertensive Differentialtherapie
6. Gezielte Antibiose in der Praxis
7. Osteoporosetherapie in der Hausarztpraxis
8. Impfungen in der Hausarztpraxis
9. Die instabile Blase
10. Moderne Schmerztherapie und Cox-2-Hemmer
11. Anti- Aging. „Warum altert der Mensch". Möglichkeiten und
Grenzen der mod. Medizin

1989-1992Lehrauftrag für Allgemeinmedizin an der Universität Ulm
Mitbegründung des allgemeinärztlichen Untersuchungskurses
(zusammen mit den Kollegen Dalicho / Strobel)
Vorlesung und Seminar zum Thema „allerg. Erkrankungen in der
Allgemeinpraxis"

1991 Anerkennungs- und Wissenschaftspreis der Carl-Gustaf-Carus-
Stiftung Zürich für das Konzept zur Durchführung eines
allgemeinmedizinischen Praktikums.

1995 Ernennung zum Facharzt für Allgemeinmedizin

2002 Übernahme, Organisation und Leitung des Astoria-Schiffshospitals
als Konzessionär

2003 Betrieb eines Aslaninstitutes an Bord der MS-ASTORIA,
Organisation und Durchführung von „TCM-Reisen" in
Zusammenarbeit mit den Wiedemannkliniken.
Konzeptionierung spezieller „Wellnessreisen" an Bord der MS-
ASTORIA.

2004 Übernahme, Organisation und Leitung des Astor-Schiffshospitals
als Konzessionär.

2005 Übername, Organisation und Leitung des Schiffshospitals der
Delphin-Renaissance als Konzessionär.

Seit 2002 Mehrfacher Einsatz bei endemischen Infektionskrankheiten an
Bord von Passagierschiffen, jeweils als Spezialauftrag der
Reedereien.
Aufgabenstellung: Ermittlung der Infektionsquellen und des Erregers,
Organisation und Anleitung zur Ergreifung geeigneter
Gegenmaßnahmen, Berichtserstellung für Behörden und Gutachten für
Rechtsauseinandersetzungen.

Publikationen:

Siehe Promotion
Ödemprotektiva: Äquipotente Dosierung- Roßkastaniensamenextrakt
und o-ß-Hydroxyethylrutoside im Vergleich
(W.Kalbfleisch/H.Pfalzgraf) Therapiewoche 39,3703-3707 (1989)
Siehe Lehrkonzept zur Durchführung eines allgemeinmed.
Praktikums.
Aktuelle Osteoporosetherapie in der Hausarztpraxis (W.Kalbfleisch)
Der Allgemeinarzt 9/1997
Osteoporoseprophylaxe mit Calcium und Vitamin D (W.Kalbfleisch)
Apotheker-Reisejournal 2000
„Mit Steinzeitkost zur Gesundheit" (W. Kalbfleisch) erschienen im
Ubooks-Verlag 2004
ZURÜCK